Konsumenten sind
Entscheider.
Über das, was sie wollen und was nicht.
Tun sie sich zusammen, entscheiden sie
über den Kurs der Wirtschaft!
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Co-Chair, International Resource Panel

Was können wir tun?

So lautet die Ausgangsfrage, die sich Menschen stellen, die verantwortungsbewusst und engagiert die gemeinsame Zukunft gestalten möchten.

Herzstück ist der Wegweiser für guten Konsum.

Wir entwickeln gemeinsam einen – jährlich aktualisierten, verbesserten, erweiterten – so genannten Wegweiser für guten Konsum. Dieser beinhaltet eine Liste empfehlenswerter Produkte, Produzenten und wertvolle Tipps.

Wir Konsumenten schließen uns zusammen.

Wir bilden eine Solidargemeinschaft, um unseren Konsum schrittweise umzustellen, bis er möglichst vollständig den Kriterien sozial, ökologisch und gerecht entspricht.

„Wenn immer mehr und irgendwann viele das ihnen Mögliche tun, wird das Unmögliche möglich.“
Kommende Veranstaltungen

Einladung zum Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT Solidarische Ökonomien - Zukunftsfähig Wirtschaften

Veranstaltung muss aufgrund der Coronapandemie verschoben werden. Der neue Termin wird noch bekanntgegeben!

Wie kann unsere „imperiale Lebensweise“ (Ulrich Brand), die auf Ausbeutung, Ungleichheit und Naturzerstörung aufgebaut ist, in eine „solidarische Lebensweise“ umgewandelt werden? Welche Bedeutung kommt darin den „solidarischen Ökonomien“ zu? Und welche praktischen Ansätze und Möglichkeiten gibt es dazu, auch hier in Vorarlberg?

  • Vortrag von Markus Blümel (KSÖ) „Solidarische Ökonomien – Zukunftsfähig Wirtschaften“
  • Präsentation von SchülerInnen der HAK Bregenz „Plastikfrei leben“
  • Informationen zum Anfassen von
    Biohof Kohler - Solidarische Landwirtschaft, Talentetauschkreis, Allmenda, Regionalwährung V-Taler, Repaircafes, Secondhand Carlaläden, Vorradeln - Raum für Fahrradkultur, Übungsfirma der HAK Bregenz mit dem Weltladen Bregenz
  • Aufstrichbrötchen vom Biohof Kohler und Getränke

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung erbeten an: info(at)consolnow.org

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Handelsakademie Bregenz, dem HUMAN VISION film festival und der Caritas Vorarlberg.

 

Infos zum Veranstaltungsort: https://www.hak-bregenz.ac.at/startseite/

Aus umwelt- und gesellschaftspolitischen Gründen empfehlen wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Neues zum Nachlesen

Bericht zum Kompostierkurs mit Thomas Kopf von "Stauden Kopf"

30. Juni 2021 - Gemeinschaftsacker von Edith und Joachim in Nofels

Regionalität, ökologische, faire Produktionsweisen und die Unterstützung der Kreislaufwirtschaft sind Gebote der Stunde. Letztere findet natürlich auch im eigenen Garten statt. Anstatt immer wieder neue Erde (aus meist unbekannter Herkunft und in Plastiksäcken) ins Beet zu kippen, kann natürlich auch der eigene Komposthaufen fruchtbare, energiereiche Erde liefern. Wie dies ohne Unkraut und Schädlinge gelingt, zeigte uns am 30. Juni Thomas Kopf, der in seinem Betrieb die CMC Kompostierung (Controlled Microbial Composting) seit Jahren erfolgreich einsetzt.

Onlineforum "Alternativen zu den US-Datenkraken im Internet" mit DI Dr. Roland Alton-Scheidl zum Nachhören

10.05.2021 - Onlineformat

Coronabedingt immer noch online unterwegs, durften wir am 10. Mai 2021 Herrn DI Dr. Roland Alton-Scheidl, der an der Fachhochschule Vorarlberg in Fächern wie Informatik, Intermedia und Wirtschaftsethik unterrichtet, zu unserem ersten Onlineforum begrüßen.

Um auch eine Loslösung von allen Gängeleien, denen wir von den Großkonzernen im Zuge der rapide fortschreitenden Digitalisierung unterworfen sind, zu erreichen, hat er gemeinsam mit einem internationalen Team von ExpertInnen die „Fair Apps“ entwickelt, mit denen sich Dienste wie „Whats App“, „Youtube“, „Zoom“, „Skype“ und viele andere ersetzen lassen. Damit leisten er und sein Team einen immens wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Daten.

Hier gibt es den spannenden Vortrag zum Nachhören. Wir bitten euch, zu Beginn des Videos ca. 5 Minuten vorzuspulen,  um dann direkt zum offiziellen Start des Vortrages zu gelangen. 

https://silvretta.fairteaching.net/playback/presentation/2.3/548053b447817e533b5f034ac2d85821cf365b03-1620661351278

Bedanken möchten wir uns herzlich bei Herrn DI Dr. Roland Alton-Scheidl für die Zeit, die er sich für uns genommen hat, und dafür, dass er uns für die Gefahren des Internets erneut sensibilisiert und sein umfangreiches Wissen und Können mit uns geteilt hat.  

 

Empfang zum internationalen Tag der Mutter Erde 2021 - Vortrag von Dr. Hans Eder zum Nachhören

23.04.2021 - Onlineformat

Aufgrund der aktuellen Covid19-Schutzmaßnahmen wurde auch der heurige Empfang zum Internationalen Tag der Mutter Erde online abgehalten. 

Am Beispiel der indigenen Gesellschaft zeigte Herr Dr. Hans Eder, Gründer und Direktor des Vereins INTERSOL, anschaulich auf, wie das kostbare Wissen der indigenen Völker von riesigen Konzernen missbraucht wird, um damit Milliardengeschäfte zu machen. Was die "Indigenas" entwickelt haben, wurde von den Großkonzernen übernommen. Bei diesem Prozess ist zum einen kostbares Wissen verlorengegangen, zum anderen wird unsere Mutter Erde der kapitalistischen Lebensweise geopfert. Es werden riesige Flächen mittels gelegten Bränden abgerodet, um dort anschließend Sojaplantagen anzulegen. Menschen und Tiere verbrennen, es findet eine enorme Verseuchung der Erde statt. 

Nichtsdestotrotz zeigt Herr Dr. Hans Eder Lösungswege für die Zukunft auf und gibt uns spannende Impulse mit auf dem Weg, damit das Wissen der indigenen Gesellschaft in Lateinamerika, die im Einklang mit der Mutter Erde lebt, erhalten bleibt. 

Der spannende Vortrag mit dem Titel "Mutter Erde - geliehen und kein Spekulationsobjekt - Agroindustrie und Entwicklungsgesellschaft versus Ökologisierung und Gemeinwohl. Ein Impuls des und der Anderen" kann hier jederzeit nachgehört werden.  

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=npFvBA9dp-g&feature=youtu.be 

Unser Verein "KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT" war wie jedes Jahr Mitveranstalter des Empfangs zum Internationalen Tag der Mutter Erde.  

 

Empfang zum internationalen Tag der Mutter Erde

23.09.2020 - Fachhochschule Dornbirn

Wegen Corona musste unser heuriger Empfang zum Internationalen Tag der Mutter Erde von April auf den 23. September 2020 verschoben werden. Eine überwältigende Anzahl an Anmeldungen sind dafür eingelangt. Nun musste, aufgrund der steigenden Infektionszahlen, die Veranstaltung im ONLINE-FORMAT abgehalten werden.

Den Vortrag mit dem Titel "Warum werden auch intelligente Menschen zum Opfer des Autovirus", welcher Herr Prof. Dr. Hermann Knoflacher ohne Live-Publikum für uns gehalten hat, gibt es hier nachzuhören und nachzuschauen. 

https://www.youtube.com/watch?v=QWOw-Vft6KA&feature=youtu.be

 

Bericht "Biofest Bregenz 2020"

20.09.2020 - Bregenz

Am Sonntag, den 20. September 2020 waren wir bei strahlendem Wetter in Bregenz vor dem Festspielhaus beim Biofest zu Gast.

Aufgrund der Coronakrise wurde die Veranstaltung heuer als Markt geführt, sodass es kein Rahmenprogramm gegeben hat. Nichtsdestotrotz tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch und auch die BesucherInnen erschienen zahlreich. Wir waren mit einem Vereinsstand präsent und konnten dort zum ersten Mal unsere druckfrischen neuen Folder vorstellen. Das neue freundliche Design des Folders und die auf den Punkt gebrachten klaren Aussagen sprangen vielen Menschen sofort ins Auge und die neuen Folder wurden zahlreich mitgenommen. Auch konnten wir Vereinsbeitritte verzeichnen, sowie Broschüren und Taschen verkaufen.

Wir bedanken uns besonders bei Carmen und Helmut Pfanner, die uns Vorstandsmitglieder tatkräftig am Vereinsstand unterstützten. Es war schön, in dieser Coronazeit wieder einmal rausgehen zu dürfen, mit Menschen zu reden, unsere Wegbegleiter und Mitgliederfirmen zu treffen und für unsere Anliegen zu werben. Auf die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen wurde natürlich auch von uns großes Augenmerk gelegt. Wir bedanken uns bei allen, die bei uns waren und wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen!  

Der neue KONSUMENTENSOLIDARITÄT-JETZT-Vereinsfolder ist da!

September 2020

Coronabedingt war es um uns bislang in der Kommunikation nach außen etwas ruhig in diesem Jahr. Wir mussten einige geplante Veranstaltungen erst einmal verschieben. 

Im Hintergrund hat es bei uns aber gewuselt und wir haben diese Wochen kreativ genutzt, um einen wunderbaren neuen Vereinsfolder zu entwerfen! 

 

Bericht zur Generalversammlung mit Theateraufführung "Weitblick"

08.11.2019 - Josefisaal in Rankweil

Am 8. November 2019 lud der Verein KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT zur alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung in den Josefisaal in Rankweil ein. Sie wurde von 17 Personen besucht, wobei später, als das Theaterstück „Weitblick“ aufgeführt wurde, noch einige dazukamen.

 

Bericht zum 21. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT Textilien und Kleidung - ökologisch und fair in Kooperation mit der HTL Dornbirn

16.10.2019 - HTL Dornbirn

Unser 21. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT stand ganz im Zeichen des wichtigen Themas „Textilien und Kleidung“. Dazu luden wir am 16. Oktober 2019 in die HTL in Dornbirn. SchülerInnen und Lehrpersonal der HTL Dornbirn zeigten uns dazu einige ihrer tollen Projekte und Diplomarbeiten, die sie rund um dieses Thema durchgeführt haben. Außerdem präsentierten sich 8 unserer Firmen-Vereins-Mitglieder aus dem Bereich Textil unserem interessierten Publikum. Wir freuen uns sehr, dass wir an die 100 Gäste an diesem Abend begrüßen durften, darunter auch zahlreiche SchülerInnen. 

 

RADIUS Fahrradwettbewerb 2019

März bis September 2019

Radfahren ist gesund, schützt die Umwelt und entlastet verkehrsgeplagte Anrainer.

Für den RADIUS 2019, der kürzlich zu Ende gegangen ist, sind 21 fleißige RadlerInnen von KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT im Zeitraum 21. März 2019 bis zum 30. September 2019 insgesamt 17.927,30 Kilometer geradelt, das entspricht einer Distanz von Rankweil bis nach Cape Reinga, dem (fast) nördlichsten Punkts Neuseelands. Dies  ist ein sehr erfreuliches Ergebnis, zumal es heuer einige technische Schwierigkeiten mit dem neuen Internetauftritt vom RADIUS 2019 (vormals Fahrradwettbewerb) gab und die Kilometer eine gewisse Zeit lang digital gar nicht erfasst werden konnten. Aber Radfahren ist „analog“ und nicht „digital“ und somit haben wir Dank eurem Eifer dennoch dieses Ergebnis erzielt, auf welches wir sehr stolz sind! 

Ein herzliches Dankeschön dafür an alle fleißigen KONSUMENTENSOLILDARITÄT – JETZT RadlerInnen! 

Dazu noch ein wichtiger Hinweis:
Jede Person, die über 100 km geradelt ist und am 8. November 2019 zu unserer Generalversammlung in den Josefisaal in Rankweil, Beginn 19.00 Uhr, kommt, nimmt an unserer Verlosung teil, bei der es noch feine Preise zu gewinnen geben wird. 

 

Bericht "Biofest Bregenz 2019"

15.09.2019 - Bregenz

Auch heuer waren wir von KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT wieder mit einem Vereinsstand beim Herbst-Biofest in Bregenz beim Festspielhaus vertreten. Dort kamen wir mit einer Vielzahl an BesucherInnen ins Gespräch, um über Themen, wie

  • die Bewältigung des Einkaufs von Produkten, die zu fairen, sozialen und ökologischen Bedingungen hergestellt wurden,
  • die Umsetzung von Maßnahmen im Alltag, die helfen, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern,
  • die Vernetzung mit Gleichgesinnten
  • und über andere aktuelle Themen zum Klimawandel 

zu sprechen. 

Ebenso sammelten wir bei dieser Gelegenheit eine Vielzahl von Unterschriften für die Petition „Nachdenkpause für die Landesgrünzone“ (Infos zum Thema und die Onlinepetition, die hier auch online unterschrieben werden kann, finden sich unter https://www.openpetition.eu/at/petition/online/nachdenkpause-fuer-die-landesgruenzone). 

Weiters bestand an diesem strahlend schönen, warmen Herbsttag, der heuer besonders viele BesucherInnen zum Biofest lockte, auch reges Interesse an unseren modischen Vereinstaschen, welche aus alten Jeans hergestellt wurden. Unser herzlicher Dank geht hier an Maria Baumschlager von Sörecycling für ihre neue Lieferung. 

Ein weiteres Dankeschön gebührt unseren freiwilligen HelferInnen, welche – neben den VorstandsmitgliederInnen – den KONSUMENTENSOIDARIÄT – JETZT Vereinsstand betreuten.  Danke in diesem Sinne an Carmen und Helmut Pfanner, Julia Spieler, Barbara Feurstein, sowie Anna und Marco Mangeng, für ihre Zeit und ihr Engagement für unsere Vereinsarbeit beim Biofest Bregenz. 

Bericht "Biofest Feldkirch 2019"

15.06.2019 - Feldkirch

Wie zu jedem Biomarkt in den letzten Jahren wurden wir für den 15. Juni von Bio-Austria nach Feldkirch eingeladen. Viele der Bio-Aussteller und auch Bio-Austria selbst sind Mitglieder bei unserem Verein KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT. Wir bekommen daher dort die Gelegenheit, den Marktbesuchern die Arbeit unseres Netzwerkes durch Gespräche und Folder aufzuzeigen. 

Blickfang an unserem Stand sind unsere „Consolnow-Taschen“, die wir sowohl verkaufen, als auch neu gewonnen Mitgliedern als Einstandsgeschenk mitgeben. 

Für uns zeigt sich bei solchen Gelegenheiten aber auch, dass wir nicht nachlassen dürfen, unsere Arbeit bekannt zu machen, denn viele der Vorbeikommenden haben noch nie von uns gehört. Von denen, die uns kennen, bedankten sich dafür aber einige für unser Engagement, was uns natürlich sehr freute.

Bericht von Eva Riedl

Bericht "Use What You Have Festival"

01.06.2019 und 02.06.2019 - Bludenz

Beim einmaligen USE WHAT YOU HAVE FESTIVAL waren wir mit einem Informationsstand zu Gast. Wir durften uns über viele schöne Kontakte freuen und auch über viele neue Mitglieder.

Vom reichhaltigen Programm haben wir nur einen Teil mitbekommen, da wir meist an unserem Stand engagiert waren. Hubert hielt beim Frühstück in den Liegestühlen ein kurzes Impulsreferat zum Thema „Use local ressources“. Die Ausführungen bezogen sich auf die drei lokalen Ressourcen:

  • Leben in Luxus
  • Die kleinste Sinn machende Einheit
  • Gewaltfreier Widerstand


Einen ganz großen Dank möchten wir an die Organisatorinnen Isolde Adamek, Brigitta Soraperra und Margaretha Türtscher aussprechen!

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung »

Hinweis schließen