Auch im Lockdown regional einkaufen

 

Die Versuchung ist groß, während des aktuellen Lockdowns lieber im Internet auf Online-Portalen einzukaufen. Wir sind da auch nicht immer superkonsequent - vor allem, wenn man tagelang im stationären Einzelhandel vergebens nach etwas gesucht hat und dann am "Amazonas" fündig wird. Und man bekommt alles sogar nach Hause geliefert. Wie bequem! Doch nur scheinbar. Weder bequem noch gerecht oder fair ist diese Art des Handels für unsere Solidargesellschaft. Denn die großen Internetriesen zahlen praktisch kaum Steuern, beuten ihre Mitarbeiter aus und über das Logistiksystem dann auch noch die Paketfahrer, die für einen Hungerlohn am Limit schaffen. Von der zusätzlichen Umweltverschmutzung durch die vielen LKW-Fahrten ganz zu schweigen.

Dabei ist es im aktuellen Lockdown durchaus möglich, im stationären Einzelhandel einzukaufen. Anrufen, bestellen und bei vielen vielen Läden im Land dann einfach die Ware abholen (am besten mit Öffis und dem Fahrrad natürlich).

Auch viele unserer Firmen-Mitglieder bieten diesen Service an. Einfach auf die Website der Unternehmen gehen und per Mail oder telefonisch anfragen.

 

LEBARTE, Feldkirch

Auf unser Rundmail geantwortet hat unser Firmen-Mitglied LEBARTE in Feldkirch.

"Klassische Weihnachtsgeschenke wie Brotdosen aus Zirbenholz, Zirbenöl, Zirbenkissen, Weihnachtsengel, Salzlampen, Salz-Teelichter, Zudecken aus Pappelflaum oder Schafwolle, Orthopädische Kissen, Holzsterne, Holzmond, spirituelle Bettwäsche und energetische Kissen werden angeboten..."

Einfach anrufen und mit Johannes Falch einen Termin ausmachen. Dann kann man vor Ort die Produkte ansehen und kaufen. Auf nachfolgenden Webseiten zeigt das Unternehmen mit dem Slogan "Gut für mich und die Welt" noch mehr - z.B. Zirben-Bettgestelle, Bettzeug etc.:

www.lebarte.eu

www.lebarte.com

www.meinschlafraum.at

https://naturheilpraxis.lebarte.at

 

PÖZ - Das Ökozentrum

Auch beim Öko-Baustoffhändler PÖZ in Hohenems kann man sich während des Lockdowns informieren. Einfach telefonisch einen Termin vereinbaren und die neue Ausstellung in der Ermenstraße 6 (hinter der alten Ulmerhalle an der L190 zwischen Dornbirn und Hohenems) besuchen. PÖZ bietet Holzböden (Parkett), Lehmputze, Lehmbaustoffe, AURO-Farben, Holzpflegeprodukte von WOCA und ökologische Dämmstoffe an. Weitere Infos über unser Firmen-Mitglied PÖZ findet ihr auch hier:

www.poez.at 

 

VORRADELN, Dornbirn

Im Fahrrad-Shop unseres Vereinsmitglieds VORRADELN könnt ihr nach vorheriger Terminvereinbarung folgende Produkte auch jetzt erwerben:
Winterreifen, Jahresservice für euer Bike, außerdem läuft gerade eine Lichtaktion auf LED-Lichter mit USB-Lademöglichkeit. Auch coole Lastenräder einiger Marken sind lagernd und werden noch zu den 2021er-Preisen abgegeben.
Übrigens: Das Crowdfunding für die Share-Cargo-Bikes ist sehr erfolgreich. Macht euch schlau:

www.vorradeln.at 

Kommende Veranstaltungen

Einladung zum Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT Solidarische Ökonomien - Zukunftsfähig Wirtschaften

10.03.2022 - 18.00 Uhr - Handelsakademie Bregenz (Hinterfeldgasse 19, 6900 Bregenz)

Wie kann unsere „imperiale Lebensweise“ (Ulrich Brand), die auf Ausbeutung, Ungleichheit und Naturzerstörung aufgebaut ist, in eine „solidarische Lebensweise“ umgewandelt werden? Welche Bedeutung kommt darin den „solidarischen Ökonomien“ zu? Und welche praktischen Ansätze und Möglichkeiten gibt es dazu, auch hier in Vorarlberg?

  • Vortrag von Markus Blümel (KSÖ) „Solidarische Ökonomien – Zukunftsfähig Wirtschaften“
  • Präsentation von SchülerInnen der HAK Bregenz „Plastikfrei leben“
  • Informationen zum Anfassen von
    Biohof Kohler - Solidarische Landwirtschaft, Talentetauschkreis, Allmenda, Regionalwährung V-Taler, Repaircafes, Secondhand Carlaläden, Vorradeln - Raum für Fahrradkultur, Übungsfirma der HAK Bregenz mit dem Weltladen Bregenz
  • Aufstrichbrötchen vom Biohof Kohler und Getränke

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung erbeten an: info(at)consolnow.org

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Handelsakademie Bregenz, dem HUMAN VISION film festival und der Caritas Vorarlberg.

 

Infos zum Veranstaltungsort: https://www.hak-bregenz.ac.at/startseite/

Aus umwelt- und gesellschaftspolitischen Gründen empfehlen wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Neues zum Nachlesen

Bericht zur Generalversammlung von KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT

05. November 2021

Am 5. November 2021 lud der Verein KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT zur alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung in Emils Fabrik in Götzis ein. Sie wurde von ca. 15 Personen besucht.  

Bericht zum 23. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT. "Natürlich. Schön" präsentierte spannende Informationen.

14. Oktober 2021

Schon die "Location" unseres 23. Forums zum Thema "Naturkosmetik" hatte seinen ganz besonderen Charme. Wir durten diesmal in Emil's Stickerei in Götzis bei Caroline und Markus zu Gast sein. Aus der ehemaligen Stickerei - wie üblich an das Wohnhaus angebaut - haben die beiden einen wunderschönen kleinen Veranstaltungssaal mit alten Industriesäulen, einem Original Lutz-Ofen und einer Vintage-Theke mit Küche gezaubert. 

Bericht zum Kompostierkurs mit Thomas Kopf von "Stauden Kopf"

30. Juni 2021 - Gemeinschaftsacker von Edith und Joachim in Nofels

Regionalität, ökologische, faire Produktionsweisen und die Unterstützung der Kreislaufwirtschaft sind Gebote der Stunde. Letztere findet natürlich auch im eigenen Garten statt. Anstatt immer wieder neue Erde (aus meist unbekannter Herkunft und in Plastiksäcken) ins Beet zu kippen, kann natürlich auch der eigene Komposthaufen fruchtbare, energiereiche Erde liefern. Wie dies ohne Unkraut und Schädlinge gelingt, zeigte uns am 30. Juni Thomas Kopf, der in seinem Betrieb die CMC Kompostierung (Controlled Microbial Composting) seit Jahren erfolgreich einsetzt.

Onlineforum "Alternativen zu den US-Datenkraken im Internet" mit DI Dr. Roland Alton-Scheidl zum Nachhören

10.05.2021 - Onlineformat

Coronabedingt immer noch online unterwegs, durften wir am 10. Mai 2021 Herrn DI Dr. Roland Alton-Scheidl, der an der Fachhochschule Vorarlberg in Fächern wie Informatik, Intermedia und Wirtschaftsethik unterrichtet, zu unserem ersten Onlineforum begrüßen.

Um auch eine Loslösung von allen Gängeleien, denen wir von den Großkonzernen im Zuge der rapide fortschreitenden Digitalisierung unterworfen sind, zu erreichen, hat er gemeinsam mit einem internationalen Team von ExpertInnen die „Fair Apps“ entwickelt, mit denen sich Dienste wie „Whats App“, „Youtube“, „Zoom“, „Skype“ und viele andere ersetzen lassen. Damit leisten er und sein Team einen immens wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Daten.

Hier gibt es den spannenden Vortrag zum Nachhören. Wir bitten euch, zu Beginn des Videos ca. 5 Minuten vorzuspulen,  um dann direkt zum offiziellen Start des Vortrages zu gelangen. 

https://silvretta.fairteaching.net/playback/presentation/2.3/548053b447817e533b5f034ac2d85821cf365b03-1620661351278

Bedanken möchten wir uns herzlich bei Herrn DI Dr. Roland Alton-Scheidl für die Zeit, die er sich für uns genommen hat, und dafür, dass er uns für die Gefahren des Internets erneut sensibilisiert und sein umfangreiches Wissen und Können mit uns geteilt hat.  

 

Empfang zum internationalen Tag der Mutter Erde 2021 - Vortrag von Dr. Hans Eder zum Nachhören

23.04.2021 - Onlineformat

Aufgrund der aktuellen Covid19-Schutzmaßnahmen wurde auch der heurige Empfang zum Internationalen Tag der Mutter Erde online abgehalten. 

Am Beispiel der indigenen Gesellschaft zeigte Herr Dr. Hans Eder, Gründer und Direktor des Vereins INTERSOL, anschaulich auf, wie das kostbare Wissen der indigenen Völker von riesigen Konzernen missbraucht wird, um damit Milliardengeschäfte zu machen. Was die "Indigenas" entwickelt haben, wurde von den Großkonzernen übernommen. Bei diesem Prozess ist zum einen kostbares Wissen verlorengegangen, zum anderen wird unsere Mutter Erde der kapitalistischen Lebensweise geopfert. Es werden riesige Flächen mittels gelegten Bränden abgerodet, um dort anschließend Sojaplantagen anzulegen. Menschen und Tiere verbrennen, es findet eine enorme Verseuchung der Erde statt. 

Nichtsdestotrotz zeigt Herr Dr. Hans Eder Lösungswege für die Zukunft auf und gibt uns spannende Impulse mit auf dem Weg, damit das Wissen der indigenen Gesellschaft in Lateinamerika, die im Einklang mit der Mutter Erde lebt, erhalten bleibt. 

Der spannende Vortrag mit dem Titel "Mutter Erde - geliehen und kein Spekulationsobjekt - Agroindustrie und Entwicklungsgesellschaft versus Ökologisierung und Gemeinwohl. Ein Impuls des und der Anderen" kann hier jederzeit nachgehört werden.  

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=npFvBA9dp-g&feature=youtu.be 

Unser Verein "KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT" war wie jedes Jahr Mitveranstalter des Empfangs zum Internationalen Tag der Mutter Erde.  

 

Empfang zum internationalen Tag der Mutter Erde

23.09.2020 - Fachhochschule Dornbirn

Wegen Corona musste unser heuriger Empfang zum Internationalen Tag der Mutter Erde von April auf den 23. September 2020 verschoben werden. Eine überwältigende Anzahl an Anmeldungen sind dafür eingelangt. Nun musste, aufgrund der steigenden Infektionszahlen, die Veranstaltung im ONLINE-FORMAT abgehalten werden.

Den Vortrag mit dem Titel "Warum werden auch intelligente Menschen zum Opfer des Autovirus", welcher Herr Prof. Dr. Hermann Knoflacher ohne Live-Publikum für uns gehalten hat, gibt es hier nachzuhören und nachzuschauen. 

https://www.youtube.com/watch?v=QWOw-Vft6KA&feature=youtu.be

 

Bericht "Biofest Bregenz 2020"

20.09.2020 - Bregenz

Am Sonntag, den 20. September 2020 waren wir bei strahlendem Wetter in Bregenz vor dem Festspielhaus beim Biofest zu Gast.

Aufgrund der Coronakrise wurde die Veranstaltung heuer als Markt geführt, sodass es kein Rahmenprogramm gegeben hat. Nichtsdestotrotz tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch und auch die BesucherInnen erschienen zahlreich. Wir waren mit einem Vereinsstand präsent und konnten dort zum ersten Mal unsere druckfrischen neuen Folder vorstellen. Das neue freundliche Design des Folders und die auf den Punkt gebrachten klaren Aussagen sprangen vielen Menschen sofort ins Auge und die neuen Folder wurden zahlreich mitgenommen. Auch konnten wir Vereinsbeitritte verzeichnen, sowie Broschüren und Taschen verkaufen.

Wir bedanken uns besonders bei Carmen und Helmut Pfanner, die uns Vorstandsmitglieder tatkräftig am Vereinsstand unterstützten. Es war schön, in dieser Coronazeit wieder einmal rausgehen zu dürfen, mit Menschen zu reden, unsere Wegbegleiter und Mitgliederfirmen zu treffen und für unsere Anliegen zu werben. Auf die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen wurde natürlich auch von uns großes Augenmerk gelegt. Wir bedanken uns bei allen, die bei uns waren und wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen!  

Der neue KONSUMENTENSOLIDARITÄT-JETZT-Vereinsfolder ist da!

September 2020

Coronabedingt war es um uns bislang in der Kommunikation nach außen etwas ruhig in diesem Jahr. Wir mussten einige geplante Veranstaltungen erst einmal verschieben. 

Im Hintergrund hat es bei uns aber gewuselt und wir haben diese Wochen kreativ genutzt, um einen wunderbaren neuen Vereinsfolder zu entwerfen! 

 

Bericht zur Generalversammlung mit Theateraufführung "Weitblick"

08.11.2019 - Josefisaal in Rankweil

Am 8. November 2019 lud der Verein KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT zur alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung in den Josefisaal in Rankweil ein. Sie wurde von 17 Personen besucht, wobei später, als das Theaterstück „Weitblick“ aufgeführt wurde, noch einige dazukamen.

 

Bericht zum 21. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT - JETZT Textilien und Kleidung - ökologisch und fair in Kooperation mit der HTL Dornbirn

16.10.2019 - HTL Dornbirn

Unser 21. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT stand ganz im Zeichen des wichtigen Themas „Textilien und Kleidung“. Dazu luden wir am 16. Oktober 2019 in die HTL in Dornbirn. SchülerInnen und Lehrpersonal der HTL Dornbirn zeigten uns dazu einige ihrer tollen Projekte und Diplomarbeiten, die sie rund um dieses Thema durchgeführt haben. Außerdem präsentierten sich 8 unserer Firmen-Vereins-Mitglieder aus dem Bereich Textil unserem interessierten Publikum. Wir freuen uns sehr, dass wir an die 100 Gäste an diesem Abend begrüßen durften, darunter auch zahlreiche SchülerInnen. 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung »

Hinweis schließen