5. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT

07.03.2014 - Sulz

Hubert eröffnete das 5. Forum und begrüßte die zahlreichen Teilnehmer. Anschließend gab es ein informatives, kurzweiliges und spannendes Impulsreferat zum Thema „REGIONALWÄHRUNGEN – ein Beitrag für eine gerechte Wirtschaft“ zu hören. Weitere informative Themen stellten unsere „Gardener“ aus diversen Bereichen vor. 

Rolf Schilling als Vertreter von Talente Vorarlberg erklärte uns sowohl, wie die Talentewährung funktioniert, als auch, wo und wie mit dem V-Taler bezahlt werden kann. Sein Vortrag ist ein eigener Blogeintrag wert, den ich irgendwann in den nächsten Wochen verfassen möchte. Nach Abschluss des Vortrages ging Rolf auf die Fragen der Anwesenden ein, während Hubert nebenan den neuen Interessenten unseren Verein präsentiert hat.

Anschließend bekamen die „Gardener“ die Möglichkeit, ihren Teilbereich jeweils vorzustellen. Bei den „Gardenern“ handelt es sich um Einzelpersonen und auch Teams, die jeweils einen Konsumbereich aus dem Konsumkodex betreuen. Sie sammeln Informationen in eben diesem Bereich, sind Anlaufstelle für Informationen, verdichten diese und geben diese weiter. Mein Kollege Harry berichtete über unsere aktuelle Elektroniksammlung und gab wertvolle Tipps zum Thema Stromsparen und Recycling. Weiters stellte er das Reparaturcafé vor, welches er und seine Arbeitsgruppe in Nenzing auf die Beine stellen wird. Ich präsentierte kurz das Fairphone und die Idee dahinter. Karl präsentierte seinen Bereich „Energie“ und regte an, eine Energiebuchhaltung zu führen, um ein Bewusstsein über das eigene Konsumverhalten im Bereich Energie zu schaffen. Sein Credo lautet: Zuerst Energie einsparen und dann schauen, wie viel noch gebraucht wird, um den täglichen Bedarf abzudecken. Als weiteren Punkt berichtete er über die Anschaffung von Photovoltaikanlagen und stellte dazu fest, dass die billigste Anlage diejenige ist, die nicht gebaut werden muss.

Florian berichtete über den derzeitigen Stand seines Projektes „Früchte der Freundschaft“, bei welchem es darum geht,  Kontakte zu knüpfen zwischen Menschen, die mehr Obst ernten, als sie selber verwenden können und den Menschen, die selber kein Obst anbauen können, dieses aber gerne verwerten würden.  Es soll eine Brücke zwischen Produzenten und Konsumenten gebaut werden. Schon beim nächsten Forum wird es zu diesem Thema erste Folder geben und Material zur Verfügung stehen, die es ermöglichen werden, eben diese Kontakte zu knüpfen. Florian konnte bereits Unterstützer für dieses tolle Projekt mit ins Boot holen. Unser Gardener zum Thema „Mobiliät“, Eugen, stellte das Maximo-Ticket von V-Mobil vor, mit dem um EUR 365,– jährlich alle öffentlichen Verkehrsmittel in Vorarlberg benutzt werden können. Zudem wies er darauf hin, dass sehr viele Strecken, die täglich bewältigt werden, in einem Bereich zwischen 5 und 10 km liegen und vieles davon mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewältigt werden kann. Unser Körper ist auf Bewegung ausgerichtet und sollte daher auch regelmäßig bewegt werden, um Gesundheitsschäden vorzubeugen, teilte er uns mit.

Schließlich sprach Barbara noch zum Themenbereich „Brot und Getreide“. Sie erzählte uns von Sonja und Egon Ehrne, die in ihren Feldern in Gisingen Vorarlberger Speisegerste anbauen. Die Gerste kann in der Gerstensuppe verarbeitet werden, weiters kann Gerste wie Reis zubereitet werden oder für Eintöpfe, Aufläufe und Risotto verwendet werden. Aus Gerstenschrot lassen sich auch Breie, Müsli und Laibchen bereiten. Da Andrea, die für den Bereich Kosmetik und Reinigung zuständig ist, nicht da sein konnte, berichtete Barbara in ihrer Vertretung von den Produkten der Firma Uni-Sapon. Marion Reichart von der Firma Uni-Sapon wird an einem der nächsten Foren anwesend sein und einen Vortrag über biologische Reinigungsprodukte halten. Zusätzlich stellte Barbara das Projekt Windlkind vor. Windlkind bietet eine umweltfreundliche Alternative zu Wegwerfwindeln und wurde von den rührigen Damen Isolde Adamek und Evi Kettner ins Leben gerufen. Zu finden ist die tolle Initiative unter www.windlkind.at. Hubert beschloss den offiziellen Teil des Abends mit einem Rück- und einem Vorausblick auf unsere vielfältigen Vereinsaktivitäten. Anschließend konnten noch Produkte vom Weltladen und vom Martinshof direkt vor Ort eingekauft werden, ein Angebot, das gut angenommen wurde. Broschüren, Beitrittserklärungen, Folder, sowie die Pickerl „Bitte kein unadressiertes Werbematerial“ gab es an unserem Vereinsstand. Wir ließen den Abend noch mit interessanten und wertvollen Begegnungen ausklingen. Die Veranstaltung hat wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet! Immer wieder bin ich erfreut über die herzliche, freundliche Atmosphäre und die anregenden Gespräche, die sich bei diesen Gelegenheiten entwickeln. Tolle Ideen werden ausgetauscht und interessante Impulse gegeben. Veränderung beginnt bei uns selber und jeder Einzelne kann etwas dazu beitragen! Wir danken euch herzlich! Es war ein schöner Abend! Weitere werden folgen :-)!

(Bericht von Silke Giesinger)

« zurück zur Übersicht

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung »

Hinweis schließen