14. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT

10.03.2017 - Bludenz

Am 10.03.2017 fand im Eichamt in Bludenz das mittlerweile 14. Forum seit Gründung des Vereins KONSUMENTENSOLIDARITÄT JETZT statt. Wir freuten uns sehr, an die 40 Besucherinnen und Besucher in den somit prall gefüllten Räumlichkeiten des Eichamtes in Bludenz begrüßen zu dürfen. Die tolle und lebendige Stimmung, sowie die zahlreichen interessanten Begegnungen ließen – so war unser Eindruck – niemanden kalt. Es war eine wahre Freude, all diese interessierten und engagierten Menschen zu treffen, sich mit ihnen austauschen zu können und voneinander zu lernen.

Verein Bodenfreiheit

Den Anfang machte ein Referat von Martin Strele vom Verein Bodenfreiheit. Martin Strele demonstrierte in seinem Vortrag anschaulich, wie extrem die Bebauung in Vorarlberg fortgeschritten ist und wie wenig Grünfläche im Ländle überhaupt noch zur Verfügung steht. Die noch verbleibenden grünen Flächen sind größtenteils als Bauland gewidmeter Grund, welcher vielerorts im Privatbesitz ist. Vielfach kaufen Menschen Grund und Boden für ihre Kinder, damit diese später einmal bauen können. Auch die schlechte Zinssituation führt dazu, dass Menschen ihr Geld von der Bank nehmen und dieses Geld dann in Immobilien stecken. Daher werden in Vorarlberg jeden Tag 1300 m² Freifläche neu in Bauland umgewidmet. Für die Landwirte verbleiben nur mehr Minirestflächen, die diese oftmals nicht mehr bewirtschaften können.

Die Mitglieder vom Verein Bodenfreiheit haben es sich zum Ziel gesetzt, Freiräume in Vorarlberg dauerhaft zu sichern. Um dies möglich zu machen, kauft der Verein an strategisch wichtigen Plätzen Grünfläche, um diese zu erhalten und auch für soziale Aktivitäten nutzbar zu machen. Finanziert werden diese Käufe durch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder des Vereins Bodenfreiheit. Zudem organisiert der Verein Bodenfreiheit geführte Spaziergänge durch Siedlungsraum und zeigt mit verschiedenen Aktionen auf, welchen unwiederbringlichen Wert Freiflächen für unser Leben besitzen. Wir bedanken uns herzlich bei Martin Strele für seinen kurzweiligen, spannenden und aufrüttelnden Vortrag.

Reparieren

Das zweite Referat war dem wichtigen Thema „Reparieren“ gewidmet. Fritz Fuchsberger vom Reparaturcafé der Carla in Altach, Harry Mark vom Repair Café Nenzing, sowie Joachim Breuß vom Repair Café Feldkirch gaben spannende Einblicke in die Welt der Reparaturcafés. An diesen Orten kann jeweils einmal im Monat unter fachkundiger Anleitung von Experten defekten Geräten neues Leben eingehaucht werden. Die Erfolgsquote der Reparaturen ist unheimlich hoch. So können durchschnittlich ¾ der Geräte, die zur Reparatur gebracht werden, repariert werden. Wichtig ist, dass die Menschen, die die Geräte bringen, die Reparaturen unter Anleitung selber durchführen. So soll ihnen die Angst vor dem Reparieren genommen werden. Auch ist es wichtig, sich bereits vor dem Einkauf eines neuen Gerätes Gedanken darüber zu machen, was das Gerät wirklich alles können muss. Je mehr Schnickschnack an einem Gerät, desto mehr kann daran kaputtgehen. Und oftmals braucht man diese „Extras“ überhaupt nicht. Ebeno ist es für eine lange Haltbarkeit notwendig, Geräte regelmäßig zu warten und zu pflegen. Übrigens: Alle Reparaturcafés auf einen Blick gibt es in unserem Konsumkodex unter Punkt 12000 „Reparieren“ zu finden. Wir bedanken uns herzlich bei Fritz Fuchsberger, Harry Mark und Joachim Breuß für ihre Einblicke und Denkanstöße zu diesem so wichtigen Thema.

Markt mit vielen Ansprechpartnern

Anschließend an die Vorträge gab es wie immer für alle Besucher Zeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen. So gab es die Möglichkeit, mit Hanni Lins über Bio Vorarlberg zu sprechen und den neuen Einkaufsführer zu erhalten, Michael Zorn und Harry Mark standen als Ansprechpartner für die V-Taler zur Verfügung, bei Michael Zorn gab es zusätzlich die Möglichkeit, sich über den Stand der Dinge der Gründung der Gemeinwohlbank zu informieren, Johann Punzenberger von der Arge Erneuerbare Energie gab Auskunft zum Projekt „Klimacent“, Ruth Greber stand als Ansprechpartnerin zum Thema „Grüne Kosmetik“ zur Verfügung, Rupert Lorenz für Fragen rund ums Brot, Bernd Asanger informierte über unsere Homepage, bei Bertram Martin vom Martinshof und bei Eva und Helmut Riedl vom Weltladen Bregenz gab es wieder leckere Produkte zu kaufen. Außerdem konnte mit Martin Strele über den Verein Bodenfreiheit und mit Harry, Fritz und Joachim über das Reparieren geplaudert werden. Auch unser Vereinsstand wurde gerne besucht und Infos zu unserer heurigen Teilnahme beim Fahrradwettbewerb konnten desweiteren auch noch eingeholt werden.

Hubert beendete unser Forum mit einem Vorausblick auf die kommenden Termine, welche alle auf unserer Homepage zu finden sein werden. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Eichamt in Bludenz für die Zurverfügungstellung der schönen Räumlichkeiten und die Bewirtung, sowie bei jedem Einzelnen für diesen tollen und inspirierenden Abend.

 

« zurück zur Übersicht

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ja, ich bin einverstanden