15. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT

23.06.2017 - Bregenz

Bei schwülwarmen, sehr sommerlichen Temperaturen fand unser mittlerweile 15. Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT – JETZT in den Räumlichkeiten des Lebensraums Bregenz statt. Auf dem Programm standen diesmal folgende Themen:

Die Zukunft wartet nicht 
Zu Gast: Kriemhild Büchel-Kapeller vom Zukunftsbüro

Garten Eden Hittisau
Zu Gast: Leo Simma und Verena Daum

Markt
Produkte und Infos unserer Firmenmitglieder, Gardener, Verein, Konsumkodex 2017

Wieder einmal war die Stimmung unter den knapp 25 Besucherinnen und Besuchern wunderbar, herzlich und inspirierend. Uns geben diese Treffen immer sehr viel positive Energie und Kraft, sie bestärken uns in unserer täglichen Arbeit und überzeugen uns von deren Sinnhaftigkeit. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an euch alle!

Die Zukunft wartet nicht

Kriemhild Büchel-Kapeller vom Büro für Zukunftsfragen des Landes Vorarlberg sprach in ihrem Vortrag mit dem Titel „Die Zukunft wartet nicht“ über die großen Umbruchsphasen, in denen wir uns derzeit befinden. „In den nächsten 25 Jahren wird sich mehr verändern als in den letzten 150 Jahren“, führte Frau Büchel-Kapeller aus. Wir befinden uns in Zeiten, in denen alte Muster nicht mehr funktionieren und es stattdessen neue soziale Innovationen braucht. Offene Räume, in denen sich Menschen treffen, um ihre Ideen und Visionen auszutauschen, um gemeinsam zukunftsweisende, kooperative Strukturen zu schaffen, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit (siehe Otelo oder Ostsinn).

Kriemhild Büchel-Kapeller lieferte auch brisante Fakten:

Jeden Tag sterben 70 – 150 Arten aus, pro Minute verschwinden vier Fußballfelder an Regenwald. Auch psychische Erkrankungen nehmen eklatant zu. Was unsere Gesellschaft braucht, sind gute Beziehungen, mehr Menschlichkeit, mehr Kooperation anstatt Konkurrenz, soziale und technische Entwicklungen, sowie mehr Mut eines jeden Einzelnen. „Dein Kassabon ist ein Stimmzettel – jedes verdammte Mal!“ – so lautet einer der vielen einprägenden Sätze von Büchel-Kapellers Folien, die sie uns im Rahmen eines Powerpoint-Vortrags präsentierte. Wie gut passt dies doch zu unserer Vereinsarbeit.  Möglichkeiten und Tipps dafür, was jeder und jede Einzelne von uns tun kann, sind übrigens in unserem regionalen Konsumkodex aufgelistet.

Wir bedanken uns herzlich bei Kriemhild Büchel-Kapeller für ihren kurzweiligen und spannenden Vortrag!

Garten Eden Hittisau – Leo Simma und Verena Daum

Eine Ausbildungsstätte in Sachen Nachhaltigkeit und Permakultur bietet Leo Simma aus Hittisau. Er sprach gemeinsam mit Verena Daum im zweiten Teil des Abends. Leo Simma war 12 Jahre lang in der Lebensmittelbranche tätig und hat in jener Zeit sehr viel über das „Verkaufen“ sowie über „Empathie“ gelernt. Im Laufe der Jahre begann er immer stärker, die bestehenden Strukturen zu hinterfragen. Bei seinen diversen Nachforschungen stieß er auf erstaunliche Fakten. Um nur ein von Leo Simma genanntes Beispiel zu nennen: Es befinden sich die größten internationalen Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel, Energie und Pharma in den Händen von nur 10 Großfamilienclans (allen voran Rockefeller und Rothschild), was zu einer unheimlichen und brandgefährlichen Machtkonzentration führt.

Gemeinsam mit der Journalistin Verena Daum setzt Leo Simma das internationale Projekt „Garten Eden“ Schritt für Schritt in die Tat um. Es ist geplant, dass sich im Rahmen des Projektes jeweils 2 bis 3 Gemeinden zusammentun, welche an demselben Zielen und Werten arbeiten, die unter anderem lauten:

·         Keine Verwendung von Spritzmitteln,

·         Erzeugung von Lebensmitteln in der Gemeinde,

·         Verfolgung permakultureller Prinzipien,

·         Gestaltung von kurzen Wegen für Lebensmittel.

Zusätzlich werden im Rahmen von Bewusstseinsarbeit Workshops angeboten, bei denen in praktischer Form Wissen und Werte weitergegeben werden. Parallel dazu läuft auch ein eigenes Permakultur-Projekt in Meki/Äthiopien.

Leo Simma und Verena Daum lernten sich übrigens bei der von consolnow-Vereinsmitglied Elisabeth Bösch initiierten Veranstaltung „Zivilcourage verändert die Welt“ kennen, bei welcher Verena Daum über die Fehlentwicklungen der Globalisierung sprach. Während Leo Simma sein umfangreiches Wissen über Permakultur einbringt, hat Verena Daum viele hochkarätige internationale Kontakte und ist weltweit stark vernetzt. Diese äußerst befruchtende Partnerschaft führt dazu, dass sich das Projekt „Garten Eden“ stetig vergrößert. Über die laufenden Entwicklungen gibt die Internetseite www.garden-eden.org umfangreich Auskunft.

Unser herzlicher Dank geht an Leo Simma und Verena Daum für die Einblicke, die sie uns in ihre spannende und inspirierende Arbeit gegeben haben.

Wie bei jedem Forum beschlossen wir den Abend mit dem Austausch von Informationen, einem Rückblick auf vergangene Vereinsaktivitäten und einer Vorschau auf unsere kommenden Veranstaltungen. Zudem animierte John Gillard die Besucherinnen und Besucher des Forums in gekonnter Manier noch zum Singen, indem er unseren „Consolnow-Song“ (Text: Eva Riedl, Musik: John Gillard) präsentierte. Es wird eine Studioaufnahme zu diesem tollen Lied geben, sogar eine Videoumsetzung ist in Planung! Lasst euch überraschen! Bei leckeren Brötchen und Getränken vom Weltladen Bregenz ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Herzlicher Dank gebührt auch an Ursula Hechenberger und Harry Mark für die Zurverfügungstellung der tollen Fotos!

« zurück zur Übersicht

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ja, ich bin einverstanden