Tipps für den Alltag

Durch einfache Veränderungen im Konsumverhalten kann jeder etwas dazu beitragen, dass die Lebensqualität verbessert wird und die Wirtschaft in eine bessere Richtung geleitet wird. 

Du kannst mithelfen!
Schick uns deinen Tipp an info(at)consolnow.org.

Pfandflaschen anstatt Plastikflaschen

Tipp und Erfahrungsbericht von Harald Mark, eingesendet am 1. Februar 2019

"Sohnemann Daniel hat nun mal gerne Cola (Zero oder Light). Leider gibt es im Geschäft aber keine Pfandflaschen. So kaufte er halt immer wieder 1,5 Liter PET-Flaschen, die dann später den gelben Sack füllten.

ABER, dachte ich mir, es gibt doch Automaten wo es diese 0,33 Pfandflaschen gibt, also muss man doch irgendwo diese Flaschen auch kaufen können. Ich fragte ein wenig herum und stieß auf den Frastanzer Gassenverkauf. So fuhr ich mit dem Rad und Anhänger diese Woche zum Bahnhof Nenzing, mit dem Zug nach Frastanz, zu Fuß zum nahe gelegenen Frastanzer Gassenverkauf und kaufte dort 2 Kisten Cola-Zero – das ich noch dazu mit V-Talern bezahlte. Ich trug diese zum Bahnhof, fuhr wieder nach Nenzing und mit dem Rad und dem Anhänger (gefüllt mit 2 Kisten Pfandflaschen) nach Hause. Problem gelöst! Wieder viel weniger anfallendes Plastik. Auch wenn es umgerechnet pro Liter nun ein wenig teurer kommt.

Übrigens, beim Gassenverkauf der Brauerei Frastanzer erhält man nicht nur Cola Zero sondern auch andere Limonaden, Mineralwasser und Säfte in Pfandflaschen."

Statt Shampoo in Plastikflaschen

Statt Rasierschaum aus der Dose

Naturjoghurt

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung »

Hinweis schließen